Home > Uncategorized > Pläne für die geplante Rückholung der 12

Pläne für die geplante Rückholung der 12

Pläne für die geplante Rückholung der 126.000 Fässer, um Monate zurückgeworfen. Und es geht um Zeit. Es ist völlig offen, wie lange die Standsicherheit des Bergwerks gewährleistet werden kann. Kommt es zum Einsturz von Teilen, greift ein Notfallkonzept. Und das wiederrum könnte die Flutung von Hohlräumen bedeuten, nach der eine Rückholung technisch unmöglich wird.
Um Informationen für die beabsichtigte Räumung des havarierten Endlagerbergwerks Asse-2 zu sammeln, sollte Kammer 7 in 750 Metern angebohrt werden. Doch über Monate wurde der Lagerplatz von tausenden Tonnen Atommüll nicht gefunden. Nun gesteht der Betreiber ein: die Kammer ist wie der gesamte Salzstock abgesackt. In der kommenden Woche soll sich der Bundestag mit dem Gesetz zur Beschleunigung der Atommüllbergung befassen. Atomkraftgegner beharren auf der RÜckholung und fordern Beschleunigung. http://www.contratom.de/2012/11/30/asse-bohrung-verfehlt-ziel-atommullkammer-abgesackt/

Advertisements
Categories: Uncategorized
  1. No comments yet.
  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: